Lippold AG
Schanzenstrasse 6
4056 Basel
Tel. 061 322 04 01
Fax 061 322 04 44
info@lippold.ch
 

Laden geöffnet:

Montag bis Freitag:
16-18h

oder nach Vereinbarung


Unsere Geschäftszeiten:

Montag bis Freitag:
8-12h und 13.30-18h

 

Aktuell
Aktuell FAQ/Glossar

Aktuell

Neue innovative LOEWE Fernseher bei Lippold AG erhältlich.

Der Connect ID DR+ bietet ungeahnte Möglichkeiten für den Kunden.
Digitale Kabelkanäle können frei gemischt mit dem Satellitenfernsehen in einer Favoritenliste zusammengeführt werden. Selbstverständlich kann während dem ein Programm auf die interne Festplatte aufgezeichnet wird, auch ein zweites unabhängig angeschaut werden, sogar Zeitversetzt. Dies alles gegebenenfalls ohne zusätzliche Beistellgeräte für Kabel und Satelliten Empfang. Steht im Schlafzimmer auch ein LOEWE Fernseher, können dort die Aufzeichnungen vom Gerät im Wohnzimmer über das Netzwerk angeschaut werden. Teilen Sie uns Ihre Wünsche für Ihren optimalen Fernsehgenuss mit, wir beraten Sie gerne. Den Connect ID gibt es in vielen Farbvariationen in vier Grössen, auch ohne DR+, bereits ab 1906.-- Franken.

Frequenzen bei Kabel-TV-Anlagen
Infolge des laufenden Ausbaus beim digitalen Fernsehen bzw. Umstellung auf HD (High Definition) wurden bei den meisten Kabel-TV-Anlagen die Frequenzen neu zugeordnet.

Detail-Informationen zu Ihrem Wohnort:
upc cablecom (Basel, Riehen, Bettingen, Allschwil, Schönenbuch)
interGGA (Reinach, Binningen, Bottmingen, Oberwil, Therwil, Ettingen, Münchenstein, Arlesheim, Seewen)
Muttenz (Muttenz)
Pratteln (Pratteln, Birsfelden, Augst, Kaiseraugst, Giebenach, Rheinfelden)

Frequenzen bei Satelliten-TV-Anlagen
Infolge der laufenden Umstellung auf HD (High Definition) wurden viele Frequenzen geändert.
Telesat-Info, die aktuellen Satelliten-Frequenzlisten

Unser Servicefahrzeug fährt mit Erdgas!

Zur Entlastung der Umwelt bietet sich Erdgas als idealer Treibstoff an. Die Verbrennung von Erdgas erfolgt russ- und partikelfrei. Die schädlichen Abgase sind im Vergleich zu Diesel und Benzin auf ein Minimum reduziert.
Der Anteil von CO, CO2, NOx und NMHC in der Atemluft wurde durch den Umstieg auf ein Erdgasfahrzeug deutlich gesenkt. Weitere gesundheitsgefährdende Substanzen wie Aldehyde und Benzol gelangen erst gar nicht in die Umwelt.